Kadett C
|| Vorgeschichte || 16.05.2006 || 17.05.2006 || 21.05.2006 || 23.05.2006 || 27.05.2006 || 28.05.2006 || 04.06.2006 || 10-19.06.2006 ||
|| 22.06.-22.07.2006 || 06.08.2006 || 08+18.08.2006 || 17.10.2006 ||



    22.06-22.07.2006 - Der Motor

    Lange Zeit war es hier ruhig, es ging aber schon noch weiter, dass Auto sollte schließlich laufen.
    Vor einiger Zeit haben wir erstmal den Tank gewechselt. Der alte Tank war durch das alte Benzin ziemlich in Mitleidenschaft
    gezogen worden. Wir wollten den Tank zuerst ausspülen und wieder verwenden, aber als nach dem 3 - 4 "Spülversuch"
    immer noch zum größtenteil eine bräunliche Flüssigkeit aus dem Tank kam, haben wir uns für den Umbau entschieden.



    Der Tank war schnell gewechselt und auch eine neue Benzinpumpe und ein neuer Filter wurden direkt wieder angeschlossen.
    Den Filter werden wir nach ein paar Kilometern nochmals gegen einen neuen tauschen.




    Als nächstes haben wir uns den Motor angeschaut. Hier haben wir erstmal eine neue Wasserpumpe, Olkühlerthermostat,
    und Teile der Zündung bestellt.



    Wechsel der Wasserpumpe:





    Alles wieder angeschlossen:



    Als nächstes wurde das neue Olkühlerthermostat eingebaut.



    Mittlerweile haben wir den 09.07.2006.
    Nachdem wir bereits neue Zündkerzen, Verteiler, Kabel etc. verbaut hatten, wollte ich wissen, ob der Motor startet.
    Batterie war schnell angeschlossen, ich habe mich reingesetzt und den Schlüssel umgedreht.
    Nach ein paar Versuchen sprang der Motor an.

    Video (3,5MB): --> Der erste Versuch <--

    Der Motor lief, aber der 3+4 Zylinder wollte noch nicht richtig mitarbeiten.
    Da wir, was Motoren angeht, nicht sonderlich viel Erfahrung haben, habe ich meinen Onkel gefragt,
    ob er uns beim Motor helfen könnte.
    Wir möchten uns an dieser Stelle auch bei den Mitgliedern des kadettcforum bedanken.
    Dort habe ich das Problem geschildert und es wurde uns auch auf Anhieb geholfen.
    Eine Vermutung war, dass durch die lange Standzeit die Einspritzventile nicht mehr funktionieren.

    Am 21.07.2006 kam dann mein Onkel, um mal dabei zu schauen.
    Nachdem die beiden Ventile für den 3+4 Zylinder gewechselt waren, wir wieder alle Schläuche und Stecker befestigt haben,
    wurde der Motor gestartet.

    Er läuft!!!

    Der Motor hatte zwar noch einige Fehlzündungen, aber das sollte sich legen, sobald die Zündung richtig eingestellt ist.

    Samstag, 22.07.2006
    Heute wurden dann auch die Einspritzventile des 1. und 2. Zylinders ausgetauscht.
    Nun stand er da, er lief, also warum nicht mal 5 Meter nach vorne fahren!?
    Gesagt, getan... Dabei bemerkten wir aber, das wieder ein Zylinder fehlte.
    Diesmal war es aber der erste.

    Durch tauschen der Stecker des 1. und 2. Zylinders, stand fest, dass es ein Elektrisches Problem
    sein muss, denn der erste Zylinder lief nun.

    Nach kurzer Rücksprache mit einem Bekannten meines Onkels, haben wir eine rote Nummer angeschraubt
    und sind ein paar Km in dessen Werkstatt gefahren.



    Dort angekommen, wurde systematisch nach dem Fehler gesucht. Kurze Zeit später wussten wir, woran es lag...
    Wir haben am Vortag alle Stecker und Kabel kontrolliert. Dabei wurde vermutlich ein Kabel vom Vorwiderstand abgerissen,
    bzw. war es kurz davor, da der Motor ja einige Zeit gelaufen hatte.



    Das Kabel war schnell angelötet und ich konnte den Motor wieder starten.



    Das wars!! Er läuft auf allen Zylindern!

    Anschließend wurde noch die Zündung richtig eingestellt.



    Vielen Dank an Bernd V. und Peter K. für ihre Hilfe!!!

    Nachdem ich noch für ein paar Euro getankt hatte, ging es auch schon wieder nach Hause.



    Was ein Fahrgefühl...

    Video (2,3MB): --> Er rollt wieder... <--


    Alle Bilder aus dieser Zeit findet Ihr hier: Galerie 22.06-22.07.2006


    Nach oben